PEP - Klopfen in Sachsen

Margret Stokelbusch - Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

PEP - Klopfen in Sachsen
  pep

PEP - Prozess- und Embodymentfokussierende Psychologie

Die Methode

Wie funktioniert PEP?

Wenn wir Angst haben, traurig, unruhig oder wütend sind, reagieren wir auch körperlich. Wir verspannen uns, schwitzen, werden rot. Das Herz schlägt schneller und wir atmen nur noch flach. Dies sind Reaktionen, die aus unseren unteren Hirnstrukturen kommen. Und genau diese können wir wieder über den Körper beeinflussen. Hier mit Beklopfen bestimmter Akupunkturpunkte und kleiner anderen Übungen.

Aber wenn dies allein nicht hilft?
Dann ist unser Großhirn mit am Werk und wir denken!
Vielleicht denken wir, dass wir selbst schuld sind an unserem momentanen Elend oder dass andere daran schuld sind oder aber dass andere unsere Erwartungen nicht erfüllen.

Oder - was sehr oft und unbewusst abläuft - wir uns in der Situation viel jünger und hilfloser fühlen, als wir in Wirklichkeit sind.

Oder wir fühlen uns mit anderen verbunden, denen es auch schlecht geht und wir gestatten uns dann unser eigenes Glück nicht. Letzteres läuft sehr im verborgenen ab und ist oft schwer zu erkennen. Aber es geht!

Da hätten wir unsrer BIG FIVE - die großen Fünf - die uns daran hindern, unsere momentane anstrengende Emotion zu besänftigen.

Mit Selbstakzeptanzübungen werden wir die Selbstbeziehung stärken, uns verzeihen lernen, hemmende Beziehungsmuster aufdecken und ändern und überholte Glaubenssätze oder Lebensmaßstäbe entkräften.
Alles mit dem Ziel entspannter, freudvoller und auch kraftvoller zu leben.
Das mag jetzt alles anstrengend klingen, aber die Methode arbeitet auch viel mit Humor, was den Prozess lebensbejahender und auch fröhlicher macht.

Die BIG FIVE

Themen

  • Selbstvorwurf

  • Fremdvorwurf

  • Erwartung an Andere

  • Altersregression

  • hemmende Loyalität

Darum wird es in unserer Arbeit gehen.

BIG FIVE